5 Arten, dein Halfter zu beschriften

5 Arten, dein Halfter zu beschriften

Du möchtest deinem Halfter etwas persönliches und individuelles verleihen? Oder du möchtest einfach nur dafür sorgen, dass jeder weiß, zu welchem Pferd das Halfter gehört? Dann findest du hier 5 verschiedene Arten, dein Halfter zu beschriften und es damit zu etwas ganz Besonderem zu machen 💫

#1 – Eigenes Halfter besticken lassen

Beim Besticken wird der Schriftzug mit Nadel und Faden sozusagen in den Stoff genäht. Der Faden ist dabei deutlich sichtbar und so bilden die vielen Fäden nebeneinander den Pferdenamen. Meistens kannst du die Bestickung auch deutlich fühlen, da die Fäden eine kleine Wölbung bilden. Diese Option bieten in der Regel kleinere Reitsportgeschäfte an: In ihrer Stickerei kannst du ein vorher gekauftes Halfter abgeben, eine Farbe und Schriftart wählen und nach ein paar Tagen dein besticktes Halfter wieder abholen. Oft bieten die Stickereien nicht nur das Besticken von Halftern an, sondern auch von Schabracken oder Abschwitzdecken. Die Preise hierfür variieren stark nach Größe und Position – am besten fragst du dazu einfach im Laden deines Vertrauens nach. Praktisch an dieser Lösung ist, dass du dein Halfter frei wählen kannst und so nicht auf eine bestimmte Halfterauswahl eingeschränkt bist. Allerdings musst du bei Halftern mit Lamm- oder Teddyfell schauen, ob sich dieses zum Besticken eignet: Ggf. stechen die Stickmaschinen durch das Fell und die Fäden korrekt zu positionieren und zu befestigen und du hast am Ende statt deines Lammfells die Rückseite deines Stickmusters.

Preisrange: 10-20 Euro

Vorteile: Du kannst ein bereits gekauftes Halfter verwenden.

Nachteile: Nicht gut geeignet für Halfter mit Felluntersatz, Personalisierung kann nicht auf andere Halfter übertragen werden.

 

#2 – Besticktes Halfter kaufen

Inzwischen sind auch viele Onlinehändler auf den Zug aufgesprungen und bieten an, ein bei ihnen gekauftes Halfter mit deinem Pferdenamen zu besticken. Man findet dazu viele Angebote z.B. bei Etsy und die Preise variieren von knapp 25 Euro bis zu 40-50 Euro. Diese Option ist sicherlich eine der einfacheren, da Halfter und Bestickung aus einer Hand kommen und man sich so sicher sein kann, dass die Qualität passt. Auf der anderen Seite hast du natürlich eine begrenzte Auswahl an Halftern und du kannst vorher nicht testen, ob das Halfter bei deinem Pferd gut sitzt. Im Worst Case hast du viel Geld für ein individualisiertes Halfter bezahlt, das dann doch zu klein oder zu groß ist.

Preisrange: 25-50 Euro

Vorteile: Halfter und Bestickung aus einer Hand.

Nachteile: Geringere Auswahl an Halftern, Personalisierung kann nicht auf andere Halfter übertragen werden.

 

#3 – Halfter bedrucken

Anders als beim Besticken wird beim Bedrucken nicht Nadel und Faden verwendet, sondern eine Folie, aus der dein Wunschmotiv ausgeschnitten und dann mit Hitze auf den Stoff deines Halfters übertragen wird. Man spricht hier von der sogenannten Wärmeübertragungsfolie, die man auch für Kleidungsstücke, Stoffbeutel oder Ähnliches einsetzen kann. Das Ausschneiden des Wunschmotivs übernimmt dabei ein sogenannter Plotter. Diesen kannst du dir so ähnlich vorstellen wie einen Drucker, nur das sich in dem Schlitten ein kleines Messer befindet, mit dem deine Druckdatei auf die Folie übertragen und so ausgeschnitten wird. Der Vorteil hierbei ist, dass es die Folien in vielen verschiedenen Varianten und Arten gibt: klassisch einfarbig, mit Glitzer, Metallic, mit Mustern und so weiter – du hast also richtig viel Gestaltungsspielraum! Diese Option eignet sich besonders für Halfter mit Fell, da die Folie nur auf das obere Gurtband übertragen wird und das Fell dabei unbeschädigt bleibt.

Auch diese Option wird von einigen Online-Händlern angeboten, preislich liegst du da bei 30-40€ für Halfter und Personalisierung. Du kannst aber unter Umständen dein Halfter sogar selbst bedrucken: Frag doch mal in deinem Freundeskreis, ob jemand einen Hobbyplotter hat. Dann brauchst du nur noch die Wärmeübertragungsfolie deiner Wahl kaufen und das entworfene Motiv ausschneiden lassen. Danach kannst du es mit einem Bügeleisen auf deinem Halfter aufbringen – beachte dabei die Angaben des Herstellers der Wärmeübertragungsfolie und prüfe bei deinem Halfter vorab, ob es die benötigte Hitze unbeschadet übersteht. Mein Tipp: Unbedingt ein Stück Backpapier zwischen Folie und Bügeleisen legen!

Preisrange: 30-40 Euro oder unter 5 Euro + Halfter, wenn du es selbst machst

Vorteile: Auch für Halfter mit Felluntersatz geeignet, kann ggf. selbst gemacht werden.

Nachteile: Personalisierung kann nicht auf andere Halfter übertragen werden.

 

#4 – Ein Noseband oder Halfter-Kletti

Die vorherigen drei Optionen sind immer dann eine gute Wahl, wenn du den Pferdenamen direkt auf das Halfter aufbringen lassen möchtest und es dir wichtig ist, dass der Name nachhaltig auf dem Halfter bleibt. Wenn aber das Halfter nun kaputt geht oder du Lust auf eine andere Farbe hast, dann lässt sich die Personalisierung nicht so einfach auf das neue Halfter übertragen. Das ist beim Noseband – auch Kletti oder Halfterschoner genannt – anders: Hier wird ein Stück Stoff mit deinem Wunschnamen versehen, das sich dann per Klettverschluss am Nasenriemen deines Halfters befestigen lässt. So lässt es sich ganz einfach lösen und an einem anderen Halfter anbringen oder waschen. Meist sind sie aus sehr weichem Stoff und so angenehm für die Pferde zu tragen. Auch hier findet ihr bei Etsy oder anderen Seiten viele verschiedenen Angebote, die meist so um die 25 Euro liegen.

Da man das Noseband aber komplett um den Nasenriemen des Halfters wickelt eignen sie sich weniger für Halfter, die bereits Lamm- oder Teddyfell unter den Nasenriemen haben. Auch eignen sich Nosebands in der Regel weniger für Halfter, die tagtäglich zum Beispiel auf der Wiese oder dem Paddock in Gebrauch sind, da sie beim Spielen oder Wälzen mitunter beschmutzt oder beschädigt werden können.

Preisrange: 20-30 Euro

Vorteile: Personalisierung ist unabhängig vom Halfter.

Nachteile: Nicht gut geeignet für Halfter mit Felluntersatz, Gefahr von Beschädigung bei Nutzung für Weisehalfter.

 

#5 – Halfteranhänger oder Halftermarken

Neben der Option, die Personalisierung direkt auf deinem Halfter anzubringen, besteht auch die Möglichkeit, das Halfter mit einem Anhänger zu versehen. Die Optionen sind dabei endlos und reichen von kleinen Metallmarken mit lustigen Standardsprüchen bis hin zu individualisierten Marken aus Biothane oder Leder. Diese Anhänger sind meist für unter 10 Euro zu haben und bieten den Vorteil, dass sie einfach am Halfter angebraucht werden können und in der Regel sehr robust sind, weshalb sie unter anderem auch für die Kennzeichnung von Weidehalftern gut geeignet sind. Einige Marken bieten die einen hohen Grad der Individualisierung und du kannst aus vielen verschiedenen Farben wählen und neben dem Namen beispielsweise auch deine Telefonnummer aufdrucken lassen. Die Marken verleihen deinem Halfter einen gewissen Wiedererkennungswert, der dezent in der Regel an einer seitlichen Schnalle angebracht ist. Durch den vergleichsweise niedrigen Preis ist dies vor allem auch für Reitschulen, Reitvereine oder Pferdewirte, bei denen es vor allem um die Kennzeichnung der Halfter geht, eine beliebte Alternative.

Preisrange: 5-10 Euro

Vorteile: Personalisierung ist unabhängig vom Halfter, robust und wetterbeständig.

Nachteile: Weniger auffällig als Stick oder Druck.

 

Wie du siehst, gibt es also viele verschiedene Möglichkeiten, dein Halfter zu beschriften. Welche für dich die richtige ist, hängt von deinem persönlichen Geschmack und dem Einsatzzweck ab. Wenn du nach personalisierten Anhängern aus Biothane suchst, dann wirf auf jeden Fall mal einen Blick in meinen StallSchätze-Shop 💚

Viel Spaß beim Stöbern und Beschriften!

Deine Alina

Zurück zum Blog